Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/nils87

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nils, die Dritte.

Und schon wieder versuche ich, euch den tristen Alltag mit meinen netten Anekdötchen zu versüßen. Diese Mal habe ich zwar kein "Familiendrama" auf Lager. Dafür aber eine nette Story über meinen Freund Anselm. Der meint ja auch schon seit längerem, in ihm schlummere ein großes Gesangstalent. Eigentlich meint er sogar, es sei schon voll ausgebrochen. Neurdings nimmt er Gesangstunden, um sein vermeintliches Talent immer weiter reifen zu lassen. Ich habe Anselm schon singen hören und ich kann euch sagen, er wird nicht unser neuer Superstar. Dafür würde er auch gar nicht die optischen Voraussetzungen erfüllen, was sich jetzt auf keinen Fall gehässig anhören soll. Aber das sei nur am Rande erwähnt.

Anselm singt also. Und um sich sein Talent auch von einer fachkundigen Jury bescheinigen zu lassen, hat er doch tatsächlich bei so einem Casting für eine Musikshow im Fernsehen mitgemacht. Das ist neu. Geheimhalten wollte er es. Rausgekommen ist es doch. Seine Mutter hat es meiner erzählt, und so weiter, und so fort - man kennt das ja. Und jetzt?! Große Überraschung, Anselm hat die Vorrunde natürlich nicht überstanden. Wäre ja auch zu schön gewesen. Für Anselm. Nicht, dass man ihm sein Talent gänzlich abgesprochen hätte, es sei nur noch nicht völlig gereift. Muss ziemlich labil gewirkt haben, der Anselm. Wie auch immer, jetzt ist er jedenfalls wieder geerdet, auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Und was nicht ist, das kann ja noch werden. Oder auch nicht. Ich drücke dir beide Daumen, lieber Anselm!

15.8.11 12:07


Werbung


Hello again.

Ich bin es schon wieder, der Nils. Letztes Wochenende war ich wieder einmal auf Heimatbesuch in Köln und endlich kann ich euch auch etwas Spannendes - zumindest halbwegs - erzählen. Es ist ja immer so eine Sache, wenn man zuhause zu Besuch ist. Diejenigen von euch, die nicht mehr zuhasue wohnen, die wissen bestimmt, wovon ich rede. Jedenfalls hatt am Wochenende meine Oma, die bei uns im Haus wohnt, Geburtstag und so kam es, dass sich an diesem Wochenende die ganze Verwandtschaft bei uns im Haus zusammenfand. Wer weiss, wie anstrengend es sein kann, nur bei den Eltern zu Besuch zu sein, der kann sich vorstellen, wieviel mal mehr es anstrengend ist, wenn auch noch die halbe Verwandtschaft anrückt.

Oma hatte also Geburtstag. Zu unserem Erstaunen erschienen zu den Feierlichkeiten auch Onkel Gerd, der bekanntermaßen ein eher schlechtes Verhältnis zur Familie pflegt. Aber damit nicht genug, der alte Onkel Gerd hatte seine Freundin dabei - die war gerade mal 25 Jahre und damit nicht einmal halb so alt wie er. Nun könnte man ja meinen, man lebt in modernen Zeiten und das sei alles kein Problem, aber Oma wurde schließlich auch schon 89 Jahre alt! Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.  Beatrice, die übrigens nicht unter dem hellsten Stern geboren zu sein scheint, hat die ganze Zeit nur über ihre Lieblingsmode philosophiert, was natütlich in besagter Runde im besten Fall einfach nur niemanden interessierte. Stimmen wurden sogar laut, Beatrice solle nicht jedes Gespräch an sich reißen! So ist sie eben, die Jugend!

7.8.11 19:51


Hallo!

Hallo ihr da draußen! Ich bin der Nils und freue mich, dass ihr es auf meinen Blog geschafft habt. Wo genau die Reise hier hingehen soll, das weiss ich leider selbst noch nicht so genau. Am besten, ich stelle mich erst einmal kurz vor: also, ich bin der Nils, bin 23 Jahre alt und komme aus Dortmund. Habe hier vor ziemlich genau einem Jahr das Studieren angefangen. Davor habe ich in Köln gewohnt. Eigentlich wäre ich auch gerne da geblieben, aber leider habe ich keinen Studienplatz in Köln bekommen. Also bin ich nach Dortmund. Ist ja auch nicht so ewig weit weg von zuhause. Das ist auch ganz gut so, ich bin nämlich großer Fußball-Freund und spiele auch noch in Köln in meinem Heimatverein. Das ist manchmal schon ganz schön stressig, wenn am Wochenende Spiele sind, mit dem ganzen Umhergefahren.

Wie auch immer, jetzt bin ich also hier in Dortmund und ich muss sagen, eigentlich gefällt es mir hier ganz gut. Klar, Dortmund ist nicht Köln, aber welche Stadt ist das schon?! Ansonsten gibt es eigentlich gar nicht so sonderlich viel über mich zu erzählen. Deswegen befürchte ich auch, dass dieses Blog-Vorhaben relativ schnell einschlafen könnte. Mal sehen, wie lange ich es durchhalte und ob mich hier überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt. Habe schon überlegt, ob ich meine Mutter irgendwie mit einspannen soll. Aber das ist ja auch irgendwie peinlich, bin ja schließlich schon groß, auch wenn ich ein echtes Mutter-Söhnchen bin - ich steh wenigstens dazu!
1.8.11 11:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung